CoMo@

FORMATE / PROJEKTE / KONZERTREIHEN

Die vielfältigen Veranstaltungsarten des Code Modern Festivals geben der Musik der Gegenwart eine breitere Stimme. Das Festival vernetzt sich mit bereits bestehenden Kultureinrichtungen und regionalen Künstler*innen, ist um Inklusion und interkulturelle Integration bemüht und setzt auf Nähe zum Publikum. So entstehen nachhaltige Begegnungsräume und Brücken zwischen Tradition und Moderne.

Dialog

Bei FACE2face@ gibt die Kunst das Thema fürs musikalische Programm vor. Wir suchen dort wo zeitgenössische Malerei oder Bildhauerei zuhause ist einen lebendigen Austausch und bieten Zeit für Diskussion und Konzerterlebnis.

Die Konzertreihe INNERE STIMME@ lädt Zuhörer*innen zum Dialog zwischen zeitgenössischer Musik, Kunst und Kirche ein. Den Impuls fürs Programm gibt die Musik vor, performative und/oder darstellende Künstler visualisieren sie in den Raum hinein. Die Werke stehen im Kontext verschiedener Epochen der Musikgeschichte. Kirchenräume werden mit dem Erklingen der Musik neu belebt. Klangerlebnisse verschieben die akustischen Perspektiven gegeneinander, Kunst und Architektur treten in Beziehung zu universalen gesellschaftlichen Themenfelder. Das regt zur Reflexion und zum Gespräch an.

Die Programme der Reihe CHIFFRE@ markieren Auftragswerke, zu deren Uraufführungen die Komponist*innen aus der ganzen Welt nach Bayern geladen werden, um sich und ihre Arbeit in moderierten Gesprächskonzerten vorzustellen.

Neue Medien

Das Format DIGITAL_CONTEMPORARY vermischt das Konzept zur Rezeption Neuer Musik mit Neuen Medien. Das führt auch hinaus aus den etablierten Sälen klassischen Konzertgeschehens – in die Natur, ins Freie. Wir beschäftigen uns mit der Erinnerungskultur ländlicher Gemeinden, suchen oder rekonstruieren den „Klang von Heimat“ und nähern uns (auch virtuell) musikalischen Gegensätzen an.

Exchange

Mit dem Projekt DREHSCHEIBE setzt Code Modern ein Signal des europäischen Zusammenhalts und bietet eine Plattform für mehrjährige Austauschprojekte von Spezialisten für Neue Musik. Ensembles aus verschiedenen Ländern planen ein Gemeinschaftsprojekt: Jeder beauftragt Komponist*innen aus seinem Land, ein Werk in klassischer Ensemble-Besetzung für zeitgenössische Musik plus traditionelles Instrument der Volksmusik zu komponieren. Bei jedem Zusammentreffen treten die Ensembles nicht nur in eigener Formation, sondern auch als Kollektiv auf. So entstehen über die Jahre hinweg vielfältige Variablen für Ensemble-Besetzungen im Austausch tradierter Musikkultur mit einem Kaleidoskop an Komponisten und besonderen Soloinstrumenten.

Insights

CoMo@
CoMo@
CoMo@
REPECKAITE

Composer in Residence

Kooperation mit Villa Waldberta,
Werkstattkonzert am 17. Juni, 20 Uhr

DREHSCHEIBE

Drehscheibe

Ensemble-Austausch D-F-CH
geht im Juni in die dritte Runde.

Musik-Kunst-Kirche

Innere Stimme@Kirchenräume

Neue Musik, Kunst und Kirche

FACE2face@Museen

FACE2face@Museen

Musik sehen, Kunst hören