der/gelbe/klang

der/gelbe/klang

The ensemble der/gelbe/klang is dedicated to the music of today in its entire programmatic range. In close contact with composers, the ensemble experiments with the question of contemporary forms of expression.

der/gelbe/klang already has an impressive history, having emerged in 2020 from two top-class Munich ensembles: Zeitsprung and BlauerReiter, both established in the scene for years. With projects such as the world premiere of the cycle „riss“ by Mark Andre, they set accents and brought composer personalities such as Pierluigi Billone to the aDevantgarde festival in Munich.

The merger is an initiative of members of both ensembles. By combining artistic, personnel and financial resources, they have formed an ensemble with enormous potential. Cooperations, for example with the NEOS label, Jeunesses Musicales or already planned projects in the field of music theater can be seamlessly continued with the new ensemble. Kasper de Roo is already expected as guest conductor in the first season, and a portrait concert with Raphaël Cendo is also planned. Two CD projects are in preparation for 2020/21 (music by Huang Ruo for KAIROS and Michael Quell for NEOS).

Direct contact with composers of the younger generation is of fundamental importance to the ensemble. The interpretation of key works of the 20th century is also part of the musicians‘ self-image. A decisive theme will be cross-genre projects, especially the combination with visual elements, be it light, performance, video or completely new approaches.

Such an extension of the concert concept is essential for the new Munich ensemble – this conviction also led to the choice of the name der/gelbe/klang, after Wassily Kandinsky’s ingenious concept of a holistic „stage composition“.

dergelbeklang.de

der/gelbe/klang

der/gelbe/klang

Das Ensemble widmet sich der Musik von heute in ihrer ganzen programmatischen Bandbreite. In engem Kontakt mit Komponistinnen und Komponisten wird hier experimentiert und die Frage nach zeitgemäßen Ausdrucksformen gestellt.

der/gelbe/klang hat dabei schon eine beeindruckende Historie, denn er ist 2020 aus zwei hochklassigen Münchner Ensembles hervorgegangen: Zeitsprung und BlauerReiter, beide seit Jahren in der Szene etabliert. Mit Projekten wie der Welterstaufführung des Zyklus „riss“ von Mark Andre setzten sie Akzente und brachten Komponistenpersönlichkeiten wie Pierluigi Billone zum aDevantgarde-Festival nach München.

Der Zusammenschluss ist eine Initiative von Mitgliedern beider Ensembles. Durch die Verbindung künstlerischer, personeller und finanzieller Ressourcen haben sie einen Klangkörper mit enormem Potential gebildet. Kooperationen, etwa mit dem Label NEOS, Jeunesses Musicales oder bereits geplante Projekte im Musiktheaterbereich können mit dem neuen Ensemble nahtlos fortgesetzt werden. Bereits in der ersten Spielzeit wird Kasper de Roo als Gastdirigent erwartet, außerdem steht u.a. ein Porträtkonzert mit Raphaël Cendo an. Für 2020/21 sind zwei CD-Projekte in Vorbereitung (Musik von Huang Ruo für KAIROS und Michael Quell für NEOS).

Fundamental wichtig ist dem Ensemble der unmittelbare Kontakt zu KomponistInnen der jüngeren und jüngsten Generation. Auch die Interpretation von Schlüsselwerken des 20. Jahrhunderts gehört zum Selbstverständnis der Musiker. Ein entscheidendes Thema werden genreübergreifende Projekte sein, besonders die Verbindung mit visuellen Elementen, sei es Licht, Performance, Video oder ganz neue Ansätze.

Eine solche Erweiterung des Konzertbegriffs ist für das neue Münchner Ensemble essentiell – diese Überzeugung führte auch zur Wahl des Namens der/gelbe/klang, nach Wassily Kandinskys genialem Konzept einer ganzheitlichen „Bühnenkomposition“.

dergelbeklang.de