Drehscheibe

Mit dem Format Drehscheibe möchte das Festival vor allem jetzt – in Zeiten von menschlicher, aber auch nationaler Distanzierung – ein Signal des europäischen Zusammenhalts setzen und bietet eine Plattform für eine Zwei-Jahres-Kooperation: Drei Ensembles – aus drei Ländern – planen dazu ein kulturelles Gemeinschaftsprojekt, das sich um typische regionale Musiktraditionen dreht.

Die Spielregeln sind einfach: Die Ensembles beauftragen Komponisten aus ihrem Land, ein Werk in klassischer Ensemble-Besetzung für zeitgenössische Musik plus traditionelles Instrument der Volksmusik zu komponieren. Zur Uraufführung im ersten Jahr treten die Ensembles mit gemeinsamen Konzerten an den Spielstätten des Code Modern Festivals auf. Ein Jahr später treffen sich die Ensembles für weitere Konzerte in den anderen Partnerländern.

Bei jedem Zusammentreffen treten die Ensembles nicht nur in eigener Formation, sondern auch als Kollektiv auf. Bei den gemeinsamen Konzerten sollen weitere traditionelle Musikgruppen aus der Region als Teil des Programms partizipieren.

So entstehen über zwei Jahre hinweg vielfältige Variablen für Ensemble-Besetzungen im Austausch tradierter Musikkultur mit einem Kaleidoskop an Komponisten und besonderen Soloinstrumenten. Durch die Einbindung „einheimischer“, das Traditionelle verkörpernder Musiker erhält das Projekt eine Reichweite, die neues Publikum für zeitgenössische Musik begeistern wird.

Insights

Meldung

Die renommierte Bayerische
Violinistin Carolin Widmann
begleitet als Schirmherrin das
neugegründete Festival

Meldung

AM SCHOPF
GEPACKT
Kairos

Neue Musik "schmackhaft
machen"

Slider