Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Drehscheibe@MUC

29. September 2021 | 20:00

#2_RÉSONANCES DES RÉGIONS EUROPÉENNES:

München-Gastspiel der internationalen Ensemble-Produktion im neuen Konzertsaal des Kreativquartiers schwere reiter.

Drei Experten für Neue Musik – aus Zürich, München und Brest – treten in der ersten Runde der „Drehscheibe“ bei Uraufführungskonzerten mit den Code Modern-Auftragswerken von Moritz Eggert (für Cimbalom) und KP Werani (für Bandoneon) sowie Werken von Minas Borboudakis, Rebecca Saunders und Péter Eötvös (s. Programm 26.09.21 | Marktoberdorf) gemeinsam auf. Die Ensembles kommen danach für ein Gastspiel in den neu eröffneten Konzertsaal des Kreativquartiers schwere reiter in der Dachauer Straße.
(Dieses Konzert wird von BR Klassik aufgezeichnet).

Collegium Novum Zürich | der/gelbe/klang (München) | Ensemble Sillages (Brest)
Louise Jallu (Bandoneon) | Luigi Gaggero (Cimbalom)
Armando Merino (Musikalische Leitung)


Eintritt 18/12 € (erm. Schüler/Student*innen, Schwerbehinderte)

Vorverkauf für 29.09. über (online) schwerereiter.de
(keine Reservierung möglich)


Schwere Reiter Musik

Dachauer Straße 116
80636 München, Deutschland
0160 344 7305
www.schwerereiter.de


Das Projekt wird gefördert von Deutsch-Französisch-Schweizerischer Fonds / Impuls neue Musik und der GEMA-Stiftung.
Mit freundlicher Unterstützung von KLANGBRÜCKE München e.V.
In Kooperation mit BR-KLASSIK und scope – Spielraum für aktuelle Musik

In eigener Sache: Während den Veranstaltungen werden Fotos und / oder Filme zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit des Festivals Code Modern gemacht. In der Regel werden Sie darauf vor Ort noch mal zu Beginn hingewiesen. Bei Fragen und Anliegen zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte wenden Sie sich bitte an unser Veranstaltungspersonal.

Die Öffnung der Spielstätte richtet sich nach den geltenden Corona-Bestimmungen des jeweiligen Landkreises. Tagesaktuelle Informationen sind meist über die Homepages der Veranstaltungsorte oder Gemeinden erhältlich. Wir möchten alle Besucher bitten sich an die gesetzlichen Hygieneregeln und Sicherheitsvorgaben zu halten.


Code Modern wird unterstützt vom Kulturfonds Bayern KUNST, dem Regierungsbezirk Oberbayern sowie weiteren Projektpartnern und institutionellen Förderern.