Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

FACE2face@Kochel (ausverkauft)

4. Juli 2021 | 11:00

MUSIK SEHEN, KUNST HÖREN:

Moderiertes Wandelkonzert durch die Museumsetagen. Inspiriert von der aktuellen Sonderausstellung sowie der einzigartigen Sammlung und Architektur des Franz Marc Museums laden wir zu einem Wandelkonzert ein, das sowohl Gegenüberstellung als auch Dialog zwischen bildender Kunst und zeitgenössischer Musik ist.

Auf allen Etagen des Museums erklingen kammermusikalische Werke für Streichtrio von Salvatore Sciarrino, Daniela Terranova, Roman Haubenstock-Ramati und Jefim Golyscheff. Dazwischen geben kurze Einführungen Anregung und Impuls zum Hören und Sehen, spüren inhaltlichen Gemeinsamkeiten von Farbe und Klang nach und bilden gedankliche Brücken zwischen der Kunst und der Musik. 

Programm:
Stefano Scodanibbio: „Wie der Winde es trägt“ – für Violine, Viola und Cello (2001-2005) 
Jefim Golyscheff: Streichtrio, „Zwölftondauer-Musik“ (1914/ 1925)
Roman Haubenstock-Ramati: Streichtrio Nr. 1, „Ricercari“ (1948/ 1978)
Daniela Terranova: „Rainbow Dust in the Sky“, Streichtrio (2018)

Mitwirkende:
Trio Coriolis (Violine | Viola | Violoncello)
Shoshana Liessmann (Moderation)



Eintritt (Museum + Konzert):
15 / 9 € (erm. Schüler/Student*innen, Schwerbehinderte)
zzgl. VVK-Gebühren

VVK: online & GAP-/MünchenTicket
(keine Reservierung möglich)


Franz Marc Museum

Mittenwalder Str. 50 (Besucherparkplatz)
82431 Kochel, Deutschland
08851 924880
https://franz-marc-museum.de/


Projektpartner: MuSeenLandschaft Expressionismus
Unterstützung erhält das Format von der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung und Landkreis Wolfratshausen-Bad Tölz

In eigener Sache: Während den Veranstaltungen werden Fotos und / oder Filme zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit des Festivals Code Modern gemacht. In der Regel werden Sie darauf vor Ort noch mal zu Beginn hingewiesen. Bei Fragen und Anliegen zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte wenden Sie sich bitte an unser Veranstaltungspersonal.

Die Öffnung der Spielstätte richtet sich nach den geltenden Corona-Bestimmungen des jeweiligen Landkreises. Tagesaktuelle Informationen sind meist über die Homepages der Veranstaltungsorte oder Gemeinden erhältlich. Wir möchten alle Besucher bitten sich an die gesetzlichen Hygieneregeln und Sicherheitsvorgaben zu halten.


Code Modern wird unterstützt vom Kulturfonds Bayern KUNST, dem Regierungsbezirk Oberbayern sowie weiteren Projektpartnern und institutionellen Förderern.