Gonzalo Bustos

Gonzalo Bustos

„Inspiriert durch den Prozess der Arbeit mit Skulpturen, interessiere ich mich für die Kontinuität der Bewegung, den Begriff der Sequenzierung in einer zeitlichen Dimension und die Polarität zwischen emotionaler Nähe und fernen Erinnerungen.“

Nach seinem Kompositionsstudium an der Nationalen Universität von Cordoba in Argentinien, an der Universität von Colima in Mexiko und mehreren Meisterkursen in Brasilien zog er 2010 nach Paris, um seine Ausbildung in Komposition bei Martin Matalon und in Dirigieren bei Rut Schereiner fortzusetzen. Anschließend absolvierte er ein Masterstudium in Komposition an der Haute Ecole de Musique de Genève bei Michael Jarrell, Pascal Dusapin und Luis Naon.

2016/2017 besuchte er den CURSUS für Komposition und Computermusik am IRCAM bei Hector Parra. In Meisterkursen profitiert er auch von den Kenntnissen vieler anderer renommierter Komponisten wie K. Saariaho und T. Murail. Saariaho, T. Murail, G. F. Haas, Y. Maresz, M. Lindberg, B. Furrer und in Dirigierklassen mit Isaac Kleiman, Kaspar de Roo, Peter Etovos und François Xavier Roth.

Als Gastdirigent hat er zahlreiche Ensembles in Frankreich geleitet, darunter das Ensemble Sillages, dessen künstlerische Leitung er im Januar 2020 übernahm.

Gonzalo Bustos widmet sich ganzheitlich der Komposition und Verbreitung zeitgenössischer Musik. Sein Repertoire umfasst Werke für Soloinstrumente, Ensemble und Orchester, in denen die Elektronik eine wichtige Rolle spielt.