Graham Waterhouse

Graham Waterhouse stammt aus einer Londoner Musikerfamilie und lebt seit 1992 in München, wo er als freischaffender Komponist und Cellist tätig ist. Seine musikalische Ausbildung erhielt er an der Highgate School, der Cambridge University und an den Musikhochschulen in Essen und Köln. 

Durch seine Arbeit mit dem Ensemble Modern, MusikFabrik, Trio Présence und Pelaar Quartett München kam Waterhouse in engen Kontakt zu zeitgenössischen Komponisten. Er brachte zahlreiche Werke, u. a. von Iannis Xenakis, Beat Furrer und Klaus Huber zur Uraufführung.

Sein kompositorisches Schaffen umfasst vor allem Kammermusik, darunter Auftragswerke für die Münchener Biennale, die International Double Reed Society und die Park Lane Group, London.Seit 1998 veranstaltet er im Gasteig Kammerkonzerte, in denen Musik der Gegenwart klassischer Literatur gegenübergestellt wird, oft in Zusammenarbeit mit Musikern der Münchner Philharmoniker.

Zu seinen Werken gehören „Three Pieces for Cello Solo“ (Siegfried Palm gewidmet), „Gestural Variations“ für Klavier, Klarinette und Cello, drei Streichquartette, ein Fagott-Quintett, „Rhapsodie Macabre“ für Klavierquintett (geschrieben zum Liszt-Gedenkjahr 2011), ein Concerto da Camera für Cello und Ensemble (UA 2011 in der Allerheiligen-Hofkirche), die Kantate „Carpe Diem“ (UA Herkulessaal im Herbst 2014 unter Leitung des Komponisten).Einige Werke gewannen Preise, u. a. vom Tonkünstlerverband München, der Weimarer Frühjahrstage für Neue Musik, der Birmingham Chamber Music Society und des Franz Schubert Konservatorium Wien. Bei Aufführungen seines Cello-Konzerts war er Solist in Weimar, Mexico City, Gorkij, Baden-Baden, Idstein und Cambridge.

Graham Waterhouse ist Dozent bei Kammermusikkursen in England, Frankreich und Deutschland. 2001 erhielt er ein „Stipendium der Landeshauptstadt München“ und war „Composer in Residence“ bei den „Solisten der Kammerphilharmonie Berlin”, 2006 „Artiste en Residence“ in Albertville (Frankreich) und 2008 „Visiting Fellow“ am Churchill College in Cambridge (UK).

2001 erschien eine Porträt-CD mit Kammermusik bei Cybele, gefolgt 2004 von „Portrait 2“ bei Meridian Records mit Werken für Streichorchester (English Chamber Orchestra) und Bläserensemble.