Patrick Frank

Patrick Frank schreibt und veröffentlicht kulturtheoretisch gedachte Texte zur Neuen Musik in allen bekannten Zeitschriten für Neue Musik wie dissonance, Neue Zeitschrift für Musik, Positionen, Musiktexte. Kulturtheoretisches Interessensgebiet primär in Gegenwartsdiagnostiken und der Frage, was die (westliche) Gesellschaft wissen kann. Arbeitet seit einigen Jahren an einem gesellschaftlichen Beobachtungsmodell mit den Begriffen ‚Quantität’/ ‚Qualität, ‚Negation’/’Affirmation’/’Hyperaffirmation‘.

Frank sieht in der Verbindung von Kunst und (eigener) Kulturtheorie aktuell seine grösste Herausforderung. Seit dem Projekt ‚wir sind aussergewöhnlich‘ wird diese Aufgabestellung explizit erprobt.

Ein weiteres Projekt Franks ist die Webplattform ‚Voice Republic‘, die er mit seinem Cousin Ole Kretschmann 2014 online stellte. Plattform für kulturelle und politische Inhalte renommierter Institutionen bishin zu privaten Beiträgen (livestream und upload). Konferenzen wie die re:publica bis zu den Darmstädter Ferienkursen, zahlreiche Stiftungen wie die Konrad Adenauer-Stiftung, Max Planck-Gesellschaft, u.A. nutzen Voice Repunlic.

Aufträge und Aufführungen an renommierten Festivals wie den Donaueschinger Musiktagen, Wien Modern, Haus der Kulturen der Welt (HKW Berlin), Rainy Days (Luxemburg), Gessnerallee Zürich, Festival Rümlingen, Tonlagen Hellerau, Tage für Neue Musik Zürich, Festivale La Batie (Performancefestival, Genf), KEINE DISZIPLIN (Performancefestival, Zürich), u.A.

Frank leitete den Workshop ‚Kritik‘ an den Darmstädter Ferienkursen 2016 und hielt dort 2014 und 2016 Lectures. Er war ‚visiting composer‘ an den Darmstädter Ferienkursen 2016. 2018 ist Frank erneut ‚visiting composer‘ an den Darmstädter Ferienkursen und leitet den Workshop Metaphysik und Kritik. Hält außerdem eine lecture zum Thema Affirmative Komposition und Kuration.

Arbeitet als Projektentwerfer, Komponist und Kulturtheoretiker in Zürich. Seit 2018 Doktorat am Collegium Helveticum (ETH, UZH, ZhdK) ‚Epistemologien ästhetischer Praktiken‘; Ausarbeitung seiner Affirmationstheorie. Thema: ‚Wandel kritischer Differenz seit 68er im Politischen, Künste und Theoriebildung‘.

Seit 2018 im Beirat der SONART. Mitgründer von www.voicerepublic.com. Ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theorie der Hochschule der Künste Zürich. Betreibt den einzigen analogen Photoautomaten der Schweiz in Zürich.